Hr. Stellmacher, Audiologie, 14.4.2008:
Tja, glasklarer Fall von Jain.

.

Fr. Brumm-Kretzmann, Audiologie, 27.6.2008:
– …und was ist das?
– ähm… vorderer Teil der Hörschnecke?
– Ja, und wie heißt das auf schlau?
– basocochleär.

.

Hr. Vesely, Audiologie, 4.7.2008:
Ich hoffe, dass er am Montag hier wieder aufschlägt, …also natürlich nicht aufschlagen sondern sanft ankommen.

.

Hr. Hettwer, Otoplastik, 23.4.2008:
Ich kann sie nicht sooo viel früher gehen lassen, so ne dreiviertel Stunde, okay, aber nicht viel mehr!

.

Hr. Hettwer, Otoplastik, 23.4.2008:
Hettwer: Welches Arbeitsprinzip fanden Sie am besten?
Robert: Das Prinzip mit dem Silikon war einfach: rein-fertig-raus.
Hettwer: *schmunzel*
Robert
: Das haben Sie jetzt aber gedacht!

.

Fr. Jütz, Akustik, 30.6.2008, auf der Suche nach dem richtigen Begriff:
Inten… Inten… Intensitätsverzögert. Intensitätsverzögert? Was für’n Schwachsinn!

.

Fr. Petzold, Psychologie, 29.10.2008:
Darf ich Sie nun ersuchen stehenden Fußes meinem Raum den Rücken zu kehren? …oder… Raus!!

Advertisements