Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 20.4.2009:
Vergessen Sie nicht Ihre Flaschen! Zurückgelassene Pfandflaschen gelten als Beamtenbestechung! Obwohl… Lassen se‘ stehn, Herr Henke lebt davon.

.

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 22.4.2009:
Fünfter Kurs ist nicht einfach: Auf einmal wollen Sie alles wissen, was Sie 4 Kurse lang nicht wissen wollten.

.

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 22.4.2009:
Relativ leise. Dank Presslufthammer.

.

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 22.4.2009:
Das sind 10 dB akustische Verstärkung. Warum betone ich das? …(Stille im Raum)… weiß ich auch nicht.

.

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 27.4.2009:
Wie ist denn diese Kurve im Gegensatz zu der anderen? …fängt mit s an und geht mit teiler weiter.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 27.4.2009:
Sie haben die Kurven flachgelegt.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009:
Ich richte die Labore ein, mach die Zeugnisse, unterrichte, dann mach ich Weiterbildungen für die Kollegen und all son‘ Scheiß.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009:
Ich hab auch ‘nen Motorbootführerschein, brauch den aber nicht. War ‘ne Jugendsünde. Ich war besoffen.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009:
Das ist verwirrend. Das ist bescheuert.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009:
Meistens kentert man mit so kleinen Segelbooten, wenn man versucht, über die Reling zu pinkeln.

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009:
Mit Jollen kentert man öfter mal. Das letzte Mal am Samstag. Übrigens mit Herrn Nacke. Nein, wir waren nicht gerade beim Pinkeln!

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009, über das Kentern mit Herrn Hegges Jolle:
Schüler: War es kalt?
Hegge: Ich hatte ‘n Neoprenanzug an. Herr Nacke nicht, haha! *grins*
Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 29.4.2009, Dominik und Dennis unterhalten sich quer durch den Raum:
Herr Bettin und Herr Groeneweg! Ich setz‘ Sie gleich zusammen, dann muss ich nicht mehr so laut sprechen!

Advertisements