Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung:
Die erste Aufgabe müssen Sie sowieso handschriftlich machen. Unter Beteiligung des Kopfes!

.

 

 

Hr. Stellmacher, Audiologie, 15.5.2009:
Beamer und Polylux gleichzeitig an… Eins muss ich aus machen, sonst gibt es eine zu hohe Informationsdichte.

.

 

 

Hr. Schnackenbeck, Akustik, 26.10.2009:
So, da haben wir den einen Kanal und der andere… glänzt durch Abwesenheit.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Und lüften Sie bitte! Sonst befürchte ich hier Tote…

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 4.11.2009:
Herzförmig ist das. Auf Deutsch: Nierenförmig.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 9.11.2009:
Dreimal von hinten durch die Brust ins Auge!

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 9.11.2009:
Bor, das weiß ich nicht, das können Sie mal Herrn Köhler fragen, der weiß das auch nicht.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 4.11.2009:
Wissen Sie, was auch geil ist? ‘N hartgefrorener Gel-Sattel, das ist wie ein Kühlakku, da ham’se länger was von.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 9.11.2009:
Um an diese Informationen ranzukommen, musste ich einen Hörgerätetechniker einer dänischen Firma erst mit massenhaft Bier abfüllen. Sie sehen also, diese Informationen sind nur mit Vorsicht zu betrachten. Nein, nein, stimmt nicht… Als er nachher wieder halbwegs nüchtern war, hat er mir bestätigt, dass sie stimmen.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Bevor wir uns die Lösungen angucken, brauchen wir erstmal Probleme.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Ne, ich will gar nichts in diesem Kurs. Ich will einfach nur überleben.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Oder wie meine Tochter sagte: Na, Papa? Fließt dir wieder Blut aus der Nase? Darf ich zugucken?

.

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Ja, manchmal ist das andersrum: Habe Lösung, suche Problem!

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 2.11.2009:
Sie können das übrigens beliebig verschlimmern.

Advertisements