Hr. Otte, Politik, 5.5.2009:
Sie dürfen gehen, wenn die Stühle zu sind und die Fenster hoch.

.

 

 

Fr. Petzold, Psychologie, 23.4.2009:
Ha! Zwischenprüfung! Wollt ich immer schon mal machen!

.

 

 

Fr. Petzold, Psychologie, 23.4.2009:
Ach, scheiß auf Zwischenprüfung! Ich geh erstmal Bier saufen!

.

 

 

Hr. Otte, Politik, 28.4.2009:
Sie sind mehrfach in Po gekniffen.

.

 

 

Hr. Otte, Politik, 28.4.2009:
Ist es heute extrem langweilig oder sind einfach nur alle?

.

 

 

Hr. Otte, Politik, 28.4.2009:
Achtung! Achtung! Es ist eine Lehrkraft anwesend!

.

 

 

Fr. Jütz, Akustik, 4.5.2009:
Irgendwann stirbt man ab ‘nem bestimmten Druck auch mal.

.

 

 

Hr. Augustin, Betriebswirtschaft, 6.5.2009, kurz vor der Klausur, beim Austeilen der Arbeitsblätter:
Schüler: Dürfen wir auf dem Blatt schreiben?
Augustin: Ja, weil wenn Sie daneben schreiben, schreiben Sie auf dem Tisch.

.

 

 

Schülerin, ich weiß nicht mehr wer, Akustik, 21.4.2009:
Besteht dann auch die Gefahr …ääh, die Möglichkeit, dass wir nächsten Kurs wieder Herrn Schnackenbeck bekommen?

.

 

 

Fr. Jütz, Akustik, 27.4.2009:
Am Ende des Geldes ist immer noch verdammt viel Monat übrig.

.

 

 

Fr. Jütz, Akustik, 5.5.2009:
Dann kann es eventuell passieren, dass sie eventuell ein bisschen Geld verdienen können.

.

 

 

Hr. Otte, Politik, 15.5.2009:
Angeschossen im Dienst? Wo kommst du denn her, Afghanistan? – Ne, Landesberufsschule.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 14.5.2009, beim Auswerten der Klassenarbeit:
Aber Sie haben auch Fehlermöglichkeiten genutzt, auf die ich gar nicht gekommen wäre!

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 14.5.2009:
Hegge: Sie können ja mal mein Gewicht schätzen.
Robert: Lieber nicht, noch haben wir unsere Endnoten nicht.

.

 

 

Robert und Hanna, Hörgeräteanpassung, 14.5.2009, Robert liest laut etwas vor:
Robert: …lernen wir gewaltfrei mit Problemen umzugehen…
Hanna: „gewaltfrei“?
Robert: das heißt „ohne Gewalt“.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 14.5.2009, beim Auswerten der Klassenarbeit:
Nach den ersten 2 Aufgaben wollte ich aufgeben und die Arbeit aus dem Fenster werfen. Hab’s mir dann aber anders überlegt und hab ‘se alle wieder eingesammelt.

.

 

 

Hr. Hegge, Hörgeräteanpassung, 14.5.2009, nachdem die Tafel beim schwungvollen Hochschieben mit einem lauten Krachen eingerastet war:
Naja, sie wird mir ja heute nicht mehr auf die Füße fallen, sondern erst morgen Herrn Henke.

 

Advertisements