Üb‘ immer Treu und Müdigkeit.
Überraschungen treten meist da auf, wo man sie am wenigsten erwartet.
Um bei einer Sache Glück zu haben, muß man erst einmal das Glück haben, Glück zu haben.
Um des Reimes willen, könnt‘ ich einen killen.
Um eine Blume zu pflücken, braucht man nicht ins Gras zu beißen.
Um erfolgreich zu sein, braucht es nur ein bißchen gesunden Menschenversand. (Alte Sklavenhändler-Weisheit)
Um Mitternacht noch Hummer schlemmen, das muß ja dann den Schlummer hemmen.
Um zu vermeiden, daß du einen Idioten siehst, zerbrich einfach deinen Spiegel!
Umweltschutz: Die Buskarte nicht wegwerfen, sondern mehrfach benutzen.
Und es gibt doch ein Leben vor dem Tod!
Unkraut vergeht nicht, wenn es regelmäßig gegossen wird.
Unkraut verjährt nicht. (Alte Schrebergärtnerweisheit)
Unser Chef hat ein Herz aus Gold – nur härter.
Unser Gymnasium ist nicht halb so groß wie der städtische Friedhof, aber doppelt so tot.
Unsere Stadt ist so konservativ, daß selbst die Regenbogen schwarzweiß sind.
Unter der kleinsten Steppdeck’n kann der größte Depp stecken.
Unter der Schürze liegt die Würze.
Unter einer Durststrecke versteht man den Weg von einer Kneipe zur anderen.
Unter so mancher rauher Schale verbirgt sich doch ein weicher Keks.
Unterm Euter geht’s hoch her, nimmt der Knecht die Zitzen schwer.
Urologentreffen in Darmstatt.

Advertisements